Das Kriegsende im Tharandter Wald. Ein Mitmach-Raum-Tagebuch

Eine gemeinschaftliche Recherche von Anke Binnewerg und Carola Ilian mit den Einwohnerinnen und Einwohnern der Orte am Tharandter Wald sowie anderen Interessierten

Im Mai 2022 beginnen wir mit dem gemeinschaftlichen Rechercheprojekt zum Kriegsende im Tharandter Wald. Unter dem Titel „Mitmach-Raum-Tagebuch“ laden wir Einwohnerinnen und Einwohner der angrenzenden Orte sowie alle anderen Interessierten zur Beteiligung ein.

In den letzten Wochen des Zweiten Weltkrieges wurde der Tharandter Wald und sein Umfeld Schauplatz lokal- bis weltgeschichtlicher Ereignisse. Diese hatte enge Bezüge zu den Straßen und Wegen, den Plätzen, zum Wald und vor allem zu den Einwohnerinnen und Einwohnern – sie fanden sprichwörtlich vor der eigenen Haustür statt. Genau diese lokalen Bezüge sollen nun erforscht werden.

Der Tharandter Wald mit angrenzenden Ortschaften.

Aktuelle Informationen:

Über Aktuelles informieren wir in den Amtsblättern, in der Lokalpresse sowie auf diesem Blog. Bisherige Beiträge und Artikel:

Kontakt:

raumtagebuch@gmx.de

In Kooperation mit:

André Kaiser, Ortsvorsteher und Ortschronist Kurort Hartha

Gefördert durch:

  • Fonds Soziokultur aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien
  • Stiftung Sächsische Gedenkstätten aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes

[Stand 18.4.2022]